Interview

Kann jeder singen lernen?

Tatsächlich kann jeder singen lernen! Jede Stimme kann schön werden. Die richtige Technik verändert den Klang der Stimme durch Training zum Positiven hin. Das Treffen der richtigen Töne ist dabei, was viele überschätzen, einfach Übungssache.

Ich hatte schon einige Schüler, die ihr Leben lang überzeugt waren, eine „schlechte Stimme“ zu haben – jeder einzelne dieser Schüler kann inzwischen mit seinem Gesang vor Publikum auftreten. Ebenso wichtig wie mein technisches Konzept ist der kontinuierliche Unterricht. Nur dadurch können Sie Ihre Stimmqualität sichern bzw. verbessern.

Ich glaube, ich bin nicht musikalisch ...

Jeder ist musikalisch, also auch Sie! Unmusikalität ist widerlegt! Das Gehör, die Stimme und der Musikverstand sind dem Menschen grundsätzlich in die Wiege gelegt. Sie sind daher höchstens wenig ausgebildet. Durch das richtige Training ist dies alles sehr gut schulbar und entwickelbar. Die Anlage hat jeder, auch Sie.

Jeder, der ein wirkliches Interesse daran hat, wird es bei mir lernen. Wichtig ist die Aufgeschlossenheit und die Bereitschaft, etwas anzunehmen. Manch einer wundert sich dann, wie unerwartet schnell Fortschritte erreicht werden.

Wer nimmt bei Ihnen Unterricht?

Das ist ganz unterschiedlich. Zu mir kommen einerseits Profis und Hobbysänger, also Anfänger und Fortgeschrittene aller Altersklassen mit den unterschiedlichsten Zielen.

Profi-Sängerinnen und -Sänger möchten sich z. B. regelmäßig überprüfen lassen und weiterhin an sich arbeiten. Ich helfe Anfängern und Fortgeschrittenen dabei, ihre individuellen musikalischen Wünsche und Ziele zu verwirklichen.

Andererseits unterrichte ich Personen, die erkennen, dass die Beschaffenheit der Stimme für ihre beruflichen Fähigkeiten wichtig ist. Sie möchten dies gezielt für den Erfolg im Berufsleben einsetzen. Dies sind vor allem Anwälte, Betriebswirte und lehrende Personen sowie Führungskräfte weiterer Professionen. Durch das Stimmtraining bei mir erwerben Sie Überzeugungskraft, Durchsetzungsfähigkeit und Ausdrucksstärke.

Genauso unterrichte ich auch Kinder und Jugendliche, die singen lernen möchten und dadurch auch ihre Konzentrationsfähigkeit verbessern wollen.

Und alle, die Freude am Singen haben. Singen ist für jeden Menschen gut, und so durchmischt sind auch meine Schüler.

Ich möchte Musicals und moderne Stücke singen, bin ich da bei Ihnen richtig?

Mein Schwerpunkt liegt auf Oper, Operette und Musical. Jeder erlernt bei mir eine klassische Gesangstechnik. Auf dieser Basis unterrichte ich auch moderne Literatur. Jede Sängerin und jeder Sänger der modernen Musik braucht nämlich eine solide klassische Gesangsgrundausbildung, um live und a capella genau so gut singen zu können wie auf Tonträgern.

Wie lange braucht man, bis man singen kann?

Grundsätzlich ist jeder Schüler individuell. Anhand der Ziele, die Sie verfolgen, konzipiere ich Ihren individuellen Unterricht. Ein ganz wichtiger Faktor ist der Fleiß, der zum schnellen Erfolg führt. Ich habe zum Beispiel Schüler, komplett ohne Gesangserfahrung, die schon nach ein paar Monaten präsentierbare Ergebnisse erzielt haben. Jede wöchentliche Unterrichtsstunde führt Sie spürbar und deutlich näher an Ihr angestrebtes Ziel!

Wie oft nimmt man Unterricht? Lässt sich dies mit dem Berufsleben koordinieren?

Das hängt von Ihrer persönlichen Zielsetzung ab. In der Regel nimmt man eine Stunde pro Woche. Wichtig ist die kontinuierliche Überprüfung Ihrer Stimme durch Unterricht, die zur Qualitätssicherung und zur Weiterentwicklung der Stimme führt.

Ich arbeite mit vielen Schülern zusammen, die sehr engagiert im Berufsleben stehen und deswegen über wenig Zeit verfügen. An dieser Stelle bin ich sehr flexibel: Wir erstellen gemeinsam ein zeitliches Konzept. Dieses Konzept fügt sich harmonisch in Ihren Zeitplan ein. Bisher wurde jede individuelle zeitliche Situation gemeistert.

Wie wirkt sich Gesangs- und Stimmtraining auf die Persönlichkeit und das Berufsleben aus?

Um beruflich wirklich erfolgreich zu sein, reichen die fachlichen Qualifikationen alleine nicht aus. Zusätzlich sind weitere Soft Skills erforderlich, die die Karriere- und Erfolgschancen maßgeblich erhöhen.

Gesangsunterricht und Stimmtraining stärken Ihr Selbstbewusstsein enorm. Dies wirkt sich signifikant auf Ihre gesamte Persönlichkeit aus, ebenso auf Ihre Ausstrahlung und somit auch auf Ihren Erfolg im Berufsleben.

Ihre Ausstrahlung und Präsenz, zusammen mit einer sonoren und eingängigen Stimme, stellen eine Kombination dar, die zu äußerster Überzeugungskraft und Durchsetzungsfähigkeit Ihrer Person führen.

Die Fokussierung und Beherrschung des eigenen Körpers beim Singen sowie die konzentrierte Arbeit an sich selbst überträgt sich übrigens automatisch auf alle Abläufe des Berufs- und Privatlebens. Genauso wie beim Sport ist kontinuierlicher Unterricht erforderlich, um die Qualität der Stimme zu sichern und zu verbessern, ebenso um den daraus resultierenden Erfolg weiterhin zu gewährleisten.

Die Überzeugungskraft der Stimme durch Training stärken – was bedeutet das in Bezug auf Führungskräfte?

Jeder weiß, wie wichtig eine überzeugende Persönlichkeit im Berufsleben ist. Eine der wichtigsten, bisher oft vernachlässigten Soft Skills ist dabei die Beschaffenheit der eigenen Stimme.

Als Führungskraft müssen Sie durchweg andere Personen durch Ihr gesprochenes Wort überzeugen. Davon kann der Abschluss eines wichtigen Geschäfts abhängen. Zu einem überzeugenden Auftritt gehört neben der Körpersprache und Eloquenz auch Ihre Stimme.

Eine zu hohe Stimme, die unweigerlich Unsicherheit und Nervosität vermittelt, oder eine zu tiefe, zu laute Stimme, die Aufdringlichkeit kommuniziert, sind an dieser Stelle wenig zielgerichtet. Eine zu leise Stimme, die schnell heiser wird und nicht durchdringt, ist ebenso wenig zielgerichtet.

Im Gesangstraining erlernen Sie, Ihre Stimme bewusst zu koordinieren, sie in ihren Untertonbereichen zu steuern und letztendlich effektiv einzusetzen: Körperbetont, sicher, sonor gewinnt Ihre Stimme an Kraft, Tragweite und Ausdrucksstärke.

Hoher Stimmeinsatz im Beruf: Beanspruchte, zu leise, heisere Stimme – was kann ich dagegen tun?

Hier liegen Sie bei meinem Gesangs- und Stimmtraining genau richtig.

Die erlernte Gesangstechnik greift automatisch auf Ihre Sprechstimme über.

Der Gebrauch der Stimme erfolgt bei den meisten Menschen zunächst rein über Stimmbänder und den Hals. Dies lässt die Kapazität und das Durchhaltevermögen der Stimme bei hohem Stimmeinsatz oft schnell erschöpfen.

Durch Erlernen des richtigen Stimmsitzes und bestimmter Atemtechniken werden Ihr Hals und Ihre Stimmbänder entlastet. Dabei werden Resonanzräume in Körper und Kopf ausgebildet, die Ihnen als Verstärker dienen, um die Stimmbänder zu entlasten. Nur noch ein minimaler Kraftaufwand der Stimmbänder wird nötig, während sich dabei gleichzeitig Tragfähigkeit, Reichweite und Klang Ihrer Stimme verstärken und verbessern.

Hilft singen tatsächlich gegen Stress?

Ja, absolut. Die Konzentration auf sich selbst, auf den eigenen Körper und die Beherrschung der relevanten Muskulatur fokussieren den Menschen und führen ihn wieder zurück zu sich selbst.

Die unzähligen Ablenkungen, Zerstreuungen, Aufgaben, To-Do-Listen und Pflichten, die ein Mensch heute im Alltag zu bewältigen hat, erschöpfen, spannen an und zerstreuen im negativen Sinne.

Die positive Arbeit an sich selbst in Zusammenhang mit der erlernten Atemtechnik führt zur Stärkung und Kräftigung des Menschen und somit seiner Leistung.

Das Heraussingen, das auch ein „Freisingen“ bedeutet, wirkt der Ansammlung von unterschiedlichsten Stressfaktoren entgegen.

Dabei haben die Musik und das Singen von schönen Musikstücken eine tief beruhigende und erbauliche Wirkung, die den Menschen positiv stimmt.

Diese Faktoren, so weiß man heute, stärken zum einen das Immunsystem und wirken andererseits Stress entgegen. Viele meiner Schüler singen auch, weil Singen ihnen hilft, ihre „Batterien“ wieder aufzuladen. Sie werden merken: Singen einerseits und beruflicher Frust, Erschöpfung (bis hin zu Burnout) andererseits sind sich abstoßende Pole.

Unterrichten Sie Kinder und Jugendliche?

Als ausgebildete Musikpädagogin arbeite ich natürlich auch mit Kindern und Jugendlichen. Heutzutage weiß jeder, wie wichtig Musik für die Entwicklung des Kindes und dessen Intelligenz ist. Die eigene Stimme stellt unter allen „Instrumenten“ etwas Besonderes dar. Denn es ist der eigene Körper, mit dem man aus sich heraus Musik erzeugt.

Bei Kindern wirkt sich dies ganz besonders positiv auf die Entwicklung aus: Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit, Konzentration und kontinuierliche Fokussierung auf einzelne Tätigkeiten sowie das Arbeitsverhalten in seinen Grundsätzen werden bei den Kindern und Jugendlichen in besonderem Maße entwickelt.

Bezogen auf die Schule bedeutet das: konzentriertes Zuhören und Arbeiten an Aufgaben sowie kontinuierlich voranschreitendes Lernens. Die Kinder lernen, dass Fleiß und Beständigkeit belohnt wird. Kontinuierlicher Unterricht ist notwendig, damit das Kind bzw. der Jugendliche die positiven Eigenschaften des Singens nachhaltig einübt und sich keine Fehler einschleichen. Singen hilft jedem Kind und Jugendlichen ganz allgemein, natürlich auch im therapeutischen Bereich, z. B. bei Lernstörungen und Konzentrationsstörungen.

Ist man irgendwann für das Singenlernen zu alt?

Zum Singen ist man niemals zu alt. Durch Singen erhält man die Jugendlichkeit der Stimme und wirkt dem Stimmabbau entgegen, während man die Stimme kräftigt. Da völlig neue Techniken und Strategien erlernt werden müssen, hält Sie dies geistig fit. Nicht zuletzt das anwachsende Repertoire der Musikliteratur, das Sie erlernen und worauf immer wieder zurückgegriffen wird, trägt zur Förderung und Fitness des Geistes und des Gehirns maßgeblich bei. Das Freisetzen von positiver Energie, das positive Erleben durch aktives Singen und das Reproduzieren von Musikstücken bewirken körperliche, geistige und seelische Harmonie.